Gebietsfonds NEU ab 2016

Der Gebietsfonds war bis einschließlich 2015 ein Bestandteil der Sanierung und damit an entsprechende Vergaberegeln gebunden.

Auch in 2016 stehen 10.000 € zur Verfügung um Einrichtungen und BewohnerInnen des Stadtteils bei ihren Projektideen zu unterstützen. Die Mittel – bewilligt durch den Bereich Stadtentwicklung der Stadt Hannover – werden durch das Quartiermanagement Vahrenheide verwaltet.

Wer kann Geld beantragen?

Anträge können gestellt werden von:

  • BewohnerInnen,
  • Kinder- und Jugendgruppen,
  • Hausgemeinschaften, Bewohnergruppen, Straßengemeinschaften, Nachbarschaftsgruppen und Vereine,

die sich im und für den Stadtteil engagieren und eigenverantwortlich zusammenschließen.

Wofür kann ich Geld beantragen?

Die Projektidee sollte

  • gemeinwesenorientierte Initiativen in Vahrenheide unterstützen,
  • die Eigeninitiative von BewohnerInnen stärken,
  • zum guten Zusammenleben im Stadtteil beitragen,
  • aktive Nachbarschaften in Vahrenheide stärken,
  • kulturelle und soziale Aktivitäten unterstützen.
Wieviel Geld kann ich beantragen?

Die maximale Förderung beträgt 1.000,-€ . Die Kosten der laufenden Geschäfte der Institutionen (z.B. Mieten, Büromaterial, Gebühren) können nicht gefördert werden. Das Vorhaben und die beantragte Mittelhöhe sollten in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen.

Wie und bei wem stelle ich meinen Antrag?

Um Geld zu beantragen kann das Antragsformular verwendet werden (s.u.). Bei selbst gestalteten Anträge sind folgende Angaben für die Bewilligung unbedingt erforderlich:

  • AntragstellerIn inkl. Adresse, Kontaktdaten, Kontoverbindung
  • Angaben zum Projekt: Titel, Inhalt, Ziel, Zielgruppe, Bedeutung für den Stadtteil usw.
  • Zeitplan der Umsetzung
  • Darstellung der Kosten (Gesamtkosten, Eigenleistung, Drittmittel)

Je Verein/Institution sollte pro Jahr nur ein Antrag gestellt werden. Das gleiche gilt für „gleiche und ähnliche Zwecke“. Zum Abschluss des Projektes muss eine Abrechnung sowie eine kurze Bewertung erfolgen. Restmittel müssen zurück gezahlt werden.

Der Antrag ist spätestens bis zum 20. eines jeden Monats beim Quartiersmanagement Vahrenheide einzureichen.

Wer entscheidet über meinen Antrag?

Über die Anträge entscheidet eine Jury von Personen, die im Stadtteil wohnen und/oder arbeiten und in Vernetzungsrunden aktiv sind.

Die Jury entscheidet mit einfacher Mehrheit über die Anträge. Jurymitglieder, die selbst einen Antrag stellen, sind bei der Entscheidung über ihren Antrag nicht stimmberechtigt.

Über die Projektidee und die Entscheidung der Jury wird im Stadtteilforum berichtet.

Was muss ich noch beachten?

Die Durchführung des Projekts muss nachgewiesen werden durch:

  • Projektbericht
  • Nachweis über die verwendeten Mittel (Rechnungen, Quittungen)

Wir sind gespannt auf Ihre Ideen und freuen uns auf Ihren Antrag!


ALT

Informationsblatt zur Antragstellung und zum Verfahren (Beraten und beschlossen im Stadtteilforum am 09.06.2008)

Die Landeshauptstadt Hannover hat für das Sanierungsgebiet Vahrenheide-Ost einen Gebietsfonds eingerichtet und hierfür in den letzten Jahren Haushaltsmittel von jährlich ca. 20.000,- Euro bereitgestellt.

Wer und was kann mit dem Gebietsfonds gefördert werden?

Aus diesem Gebietsfonds können im Sanierungsgebiet Projekte, Veranstaltungen, Ausstattungen und Vorhaben von Bewohnerinitiativen/Institutionen/Vereinen/ Gruppen unterstützt werden, die dazu beitragen, im Sanierungsgebiet insbesondere die sozialen, kulturellen und beschäftigungspolitischen Ziele der Sanierung zu erreichen sowie die Qualifizierung und Mitwirkungsbereitschaft der Bevölkerung zu fördern.

Gefördert werden einmalige, in sich abgeschlossene Projekte. Die Kosten der laufenden Geschäfte der Institutionen (z.B. Mieten, Büromaterial, Gebühren) können nicht gefördert werden. Weiterhin können begonnene und abgeschlossene Projekte nicht gefördert werden.

Was muss ein Förderantrag enthalten?

Ein Förderantrag muss enthalten:

  • Name und Anschrift des Antragstellers und der durchführenden Institution.
  • Benennung einer Kontaktperson.
  • Kurzbeschreibung des Projekts (was soll gefördert werden?).
  • Darstellung des Bezugs des Projekts zur integrierten Sanierung sowie des Nutzens bzw. der Wirkung des Projekts für den Stadtteil und für die Bewohner.
  • Wieviel und welche Personen soll das Projekt erreichen, wieviel davon aus dem Sanierungsgebiet?
  • Vorgesehener Zeitraum des Projekts (Beginn, Abschluss)
  • Kostenaufstellung für das Projekt (Sachkosten, Honorarkosten); für welche Kosten wird eine Förderung beantragt?
  • Finanzierungsplan für die Gesamtkosten des Projekts bzw. Kostenangebote.
  • Erklärung, ob für das Projekt an anderen Stellen Mittel beantragt oder bewilligt worden sind.

Anschrift: Der Förderantrag ist abzugeben bei bzw. zu  senden an:

Stadtteilforum Vahrenheide-Ost
Plauener Straße 12A
30179 Hannover (Briefkasten am Eingang)

Fragen zum Förderantrag werden beantwortet von: Anja Rohn, Quartiersmanagement Vahrenheide, Tel. 0511 6467 4461 oder anja.rohn@gbh-hannover.de

Wie wird über den Antrag entschieden?

Zu jedem Förderantrag beschließt das Stadtteilforum eine Stellungnahme. Antragsteller und Zuwendungsempfänger sind im Stadtteilforum zu ihrem Antrag nicht stimmberechtigt.
Die Stellungnahme des Stadtteilforums wird der Kommission Sanierung Vahrenheide-Ost zum Beschluss zur Verwendung der Mittel des Gebietsfonds vorgelegt.
Die Entscheidungen der Sanierungskommission werden dem Antragsteller von der Quartiersmanagerin mitgeteilt und erläutert.

Die Beratung des Stadtteilforums wird vorbereitet von der „Arbeitsgruppe Gebietsfonds“.

Die Anträge werden u.a. nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • Gebietsbezug des Projekts
  • Bezug des Projekts zu den Sanierungszielen
  • Entstehung des Projekts/des Projektträgers im Rahmen der Sanierung
  • Nutzen/Wirkung des Projekts für den Stadtteil, Nachhaltigkeit
  • Nutzen/Wirkung des Projekts für die BewohnerInnen des Stadtteils
  • Anzahl der Teilnehmer/Teilnehmerinnen
  • Relation Kosten/Nutzen, Folgekosten

Welche Termine sind für einen Förderantrag zu beachten?

Die Anträge für Mittel aus dem Gebietsfonds sollen der Jury eine Woche vor den  Sitzungen am 18.Mai 2015 vorgelegt werden

Was ist weiterhin zu beachten?

Bei der Ausschreibung von Leistungen für geförderte Projekte sind die im Sanierungsgebiet ansässigen Organisationen und Firmen zu beteiligen.

Die Ergebnisse des geförderten Projekts sind im Stadtteilforum vorzustellen.

Die Anträge können formlos gestellt werden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on Tumblr

Translate »
QR Code Business Card